Stute über Turniere

Stute: Die Besitzerin einer Stute möchte wissen, ob diese gerne an Turnieren teilnehmen möchte?
Stute: Pferde machen normalerweise keine Wettkämpfe, nur Menschen mögen, dass wir zeigen, wie gut wir sind. Pferde leben in Herden und ihre Stärke und ihr Wissen dient dann dazu andere zu leiten auf gute und sichere Wege.
Ich laufe gerne zum Spaß, so schnell ich will, nicht wenn Menschen gewinnen möchten. Wenn es aufhört mit dem Gewinnen, bist du nichts mehr wert, obwohl du immer noch das gleiche Pferd bist. Tiere verstehen Wettkampf nicht, Kampf ist da, um sich zu schützen. Warum musst du zeigen , dass du besser bist? Ich möchte nicht, dass ich gewinnen möchte, um geliebt zu werden. Ich liebe meine Menschen wie sie sind, egal ob stark, schwach oder schön. Liebe braucht das nicht.
Ich frage: Deine Besitzerin möchte wissen, warum Du solche Angst vor euerem Hänger hast, aber keine vor fremden Anhängern? Das ist so, in unseren Hänger muss ich, in andere Hänger gehe ich, um sie auszuprobieren. Kein MUSS! Ausprobieren ist nicht Ernst. In unserem Hänger ist etwas dunkles, vorne am Kopf, das mir Angst macht und Unbehagen. Es muss hell sein (sie zeigt mir einen dunklen Streifen)
Ihre Besitzerin sagt mir dann später, dass da anfangs schwarze Stofffähnchen hingen, vor denen sie sich gefürchtet hat.
Die Stute: Erinnert euch, dass ich ein Wesen im Herzen bin. Lasst mich sein, ohne Sattel und Zaumzeug, so oft es geht.
Für  meinen Menschen:
vertraue, öffnen dein Herz ohne Angst vor Verletzung. Dann sprechen unsere Herzen miteinander. Liebe ist Freiheit. Du darfst so sein, wie du bist, musst nichts dafür tun, einfach sein. Ich fühle Angst bei ihr, Angst nicht gut genug zu sein. Einfach da sein ist immer genug. Ich bin schön, das macht sie stolz, aber Schönheit ist nicht wichtig. Lass Kontrolle los. Ich bin in ihrem Herzen und sie in meinem.